Erste Kitas gehen ans Netz: Neueröffnungen in Essen, Berlin, Werder an der Havel und Köln

Der Kita-Fonds KinderWelten, von AviaRent Capital Management S.à.r.l. vor einem Jahr aufgelegt, trägt erste Früchte. Am 1. August wurde mit dem Kindergarten Ruhrknirpse in der Essener Anstockstraße das erste Objekt in Betrieb genommen, das aus eigener Projektentwicklung hervorging. AviaRent hatte das ehemalige Schulgebäude im Oktober 2011 für den Fonds KinderWelten angekauft und seither Schritt für Schritt in einen Kindergarten umgewandelt.

Die Einrichtung, die von dem gemeinnützigen Träger Fröbel e. V. betrieben wird, bietet nun Platz für 64 Kinder, davon insgesamt 24 für Kinder unter drei Jahren. Gerade die begehrten Plätze im U3-Bereich sind schon vollständig vergeben, so teilte ein Sprecher von Fröbel e. V. mit. „Wir freuen uns, dass das Projekt in der Anstockstraße so schnell in die Tat umgesetzt wurde“, äußert sich Bärbel Klünter, Geschäftsführerin der Fröbel Rhein-Ruhr gGmbH. „Alle Beteiligten, sowohl die öffentlichen Stellen als auch Investor und Bauträger, haben mit uns optimal Hand in Hand gearbeitet.“

Dies ist die erste von insgesamt vier Kindertagesstätten aus dem AviaRent-Bestand, die aktuell in Betrieb genommen werden. Einrichtungen in Berlin, Werder an der Havel und Köln werden bald folgen. Bei den Gebäuden handelt es sich entweder um neue Projektentwicklungen oder, wie im Fall Essen, um die Umwidmung einer vorhandenen Immobilie.

Die Eröffnung der Einrichtung in Essen ist lediglich der Auftakt, weitere Standorte in Regensburg, Dortmund, Trier und Bad Vilbel sowie in Berlin und Heidelberg sind bereits in der konkreten Vorbereitung. „Auch bestehende Kitas werden zurzeit für Transaktionen ins Portfolio vorbereitet”, berichtet Olav Schöningh, Akquisitionsleiter von AviaRent. Bis zum Jahresende wird AviaRent voraussichtlich weitere zwölf Kitas ins Portfolio aufnehmen. Der Fonds leistest somit den gewünschten Beitrag zum Ausbau der U3-Plätze im Segment der Frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung.