EduCare I: AviaRent legt Schulfonds auf

Nach Kindertagesstätten nun auch Schulen: AviaRent Capital Management legt mit EduCare I einen Fonds ausschließlich für Schulen auf. Damit ist AviaRent der erste institutionelle Fondsanbieter, der sich dem Thema widmet. EduCare I ist mit einem Zielvolumen von 200 Millionen Euro geplant. Der Fonds wird auf Eigenkapitalbasis realisiert. Die laufende Ausschüttung beträgt 5,25 %, die Zielrendite wird mit 7 – 10 % prognostiziert. Der Fonds soll Anfang 2013 an den Markt gehen; erste Investoren sind nach Angaben von AviaRent bereits im Boot.

Der Fonds investiert vornehmlich in private allgemeinbildende Schulen, auch Einrichtungen der Erwachsenenbildung kommen infrage. Dem zugrunde liegt der Trend zu einer zunehmenden Diversität im privaten Bildungssektor. Schulen mit internationaler Ausrichtung (z. B. Europaschulen) oder besonderem pädagogischem Konzept werden immer beliebter. Dem Statistischen Bundesamt zufolge besuchten 2000/2001 durchschnittlich 5,6 % aller Schüler bundesweit eine private allgemeinbildende Schule, 2010/2011 waren es bereits 8,2 %. Diese Entwicklung und die langjährige Mietsicherheit mit bonitätsstarken Trägern machen die Bildungsimmobilie zu einem attraktiven Investment. Auch stellen Bund und Länder für die Entwicklung der aufwendigen Immobilie Zuschüsse zur Verfügung.

„Trends zu erkennen und neue Asset-Klassen zu erschließen ist ein Anspruch, dem wir auch mit diesem Fonds gerecht werden“, kommentiert Mathias Giebken, Managing Partner von AviaRent. Mit dem Fonds KinderWelten I hatte AviaRent 2011 den ersten Fonds für Kindertagesstätten aufgelegt, der bereits Ende dieses Jahres für Neuinvestoren geschlossen wird. Der Schulfonds füge sich somit optimal in das Portfolio von AviaRent ein, so Giebken. „Wir wollen in nachhaltige Immobilien investieren – Immobilien, die einen Auftrag an die Gesellschaft erfüllen. Wir sind selbst immer wieder überrascht, wie groß die Akzeptanz für solche fondsgebundenen Themen am Markt ist“, so Giebken.