AviaRent: Vorzeitige Schließung des Fonds CareVision II

Die AviaRent Capital Management S.à.r.l. wird den Fonds CareVision II früher schließen als geplant. Der Fonds wurde Anfang 2014 aufgelegt und wird voraussichtlich Ende März 2015 für Neuinvestitionen geschlossen werden. „Wir haben das Zielvolumen von 100 Millionen Euro Eigenkapital, welches uns ein Investitionsvolumen von circa 200 Millionen Euro gibt, erreicht“, sagt Dan-David Golla, Managing Partner und Mitbegründer von AviaRent, zu dem Entschluss. CareVision II ist bereits mit mehr als 100 Millionen Euro investiert und hat im vergangenen Jahr bereits acht Transaktionen abgeschlossen.

Die erste Immobilie für den Fonds CareVision II war im Frühjahr 2014 eine Pflegeeinrichtung in Bönen (Nordrhein-Westfalen). Eine besondere Transaktion für den Fonds stellte aufgrund der exklusiven Lage der Erwerb einer Senioreneinrichtung am Timmendorfer Strand im Juni dieses Jahres dar. Gleichzeitig sicherte sich AviaRent mit dem Ankauf des Wohnparks Dimbeck in Mühlheim an der Ruhr eines der Top-Pflegeheime Deutschlands.

Der Folgefonds CareVision III geht nachfolgend dann 2015 an den Start. Die Konditionen werden leicht geändert. Die jährliche Ausschüttung wird auf 5,5 % p.a. herabgesetzt. „Hiermit reflektieren wir die steigenden Preise in dem Marktsegment Pflegeimmobilien und das anhaltende niedrige Zinsniveau“, so Dan-David Golla. Der Markt für diese Assetklasse gewinnt europaweit zunehmend an Interesse, was sich im Preisniveau widerspiegelt. Wir nehmen die prognostizierte Ausschüttung leicht zurück, um unserem Einkauf mehr Spielraum im Markt zu geben.
Damit setzt AviaRent seine erfolgreiche Produktpalette fort. Die Vorgängerfonds CareVision I und II entwickeln sich wie prognostiziert mit einer jährlichen Ausschüttung von 6 %. Der CareVision I konnte seit Auflage 2009 eine Rendite von 37,8 % verzeichnen.