AviaRent erwirbt Mikro-Apartments in München

AviaRent Capital Management engagiert sich erstmals in München: Für den Fonds MikroQuartier I konnte ein Mikro-Apartmenthaus erworben werden. Mit einem Kaufpreis von rund neun Millionen Euro sicherte sich der Fondsmanager 33 gehobene Mikro-Apartments in München-Milbertshofen. Es ist bereits die zehnte Immobilie für den Fonds.

„Wir freuen uns, dass wir erstmals Mikro-Apartments in München erwerben konnten. Es ist allgemein bekannt, dass in München bezahlbarer Wohnraum besonders stark nachgefragt wird“, sagt Dan-David Golla, Managing Partner. Das Neubauprojekt soll im Frühjahr 2017 fertiggestellt werden. Projektentwickler ist das Architekturbüro Plan & Vision / PV Sonnenhaus. Die Transaktion wurde durch GSK Stockmann + Kollegen begleitet.

Der Neubau mit einer Bruttogesamtfläche von 2.872 m² umfasst auf einer Mietfläche von 1.136 m² 33 Ein- bis Zwei-Zimmerwohnungen. Die möblierten Apartments sind zwischen 18 bis 80 m² groß und enthalten ein separates Bad sowie eine kleine Küche. Darüber hinaus stehen den künftigen Bewohnern ausreichend Parkmöglichkeiten durch extra anmietbare Tiefgaragenstellplätze zur Verfügung. Im Keller sind ein Wäscheraum sowie Abstellräume geplant.

Für die Verwaltung des Objekts wird künftig die AviaFund Solution Services GmbH, ein Unternehmen der AviaRent Capital Management S.à r.l., zuständig sein. Die AviaFund ist als Gesamtdienstleister für das strategische Asset Management sowie das kaufmännische Property Management des gesamten Immobilien-Portfolios zuständig.

Das Apartmenthaus befindet sich in München-Milbertshofen. Milbertshofen ist ein lebendiger Traditionsstadtteil nördlich von Schwabing und ist in den letzten Jahren gewachsen. Unter anderem prägt der Automobilherstellers BMW den Stadtteil mit markanten Bauten (z.B. „Vierzylinder“), dem BMW Museum und der BMW-Welt. Milbertshofen verfügt über eine gute Infrastruktur und einer Vielzahl von Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten, schnell ist auch das Olympia-Einkaufszentrum erreicht. Die Innenstadt lässt sich bequem durch die U-Bahnstation Frankfurter Ring erreichen. Mit dem Auto sind die Autobahnen in wenigen Minuten erreicht. Geprägt wird die Riesenfeldstraße durch die unmittelbare Nähe zu den Unternehmen BMW und Knorr Bremse.