AviaRent investiert in 331 Mikro-Apartments in Hannover und Köln

AviaRent Capital Management S.à r.l. engagiert sich erstmals in Hannover und Köln. Für den Fonds MikroQuartier I konnten ein Studentenwohnheim und eine Wohnanlage erworben werden. Mit einem Gesamtkaufpreis von rund 33 Millionen Euro sicherte sich der Fondsmanager die Objekte.

Bei der ersten Akquise in Höhe von 13,5 Millionen Euro handelt es sich um das Studentenwohnheim „Chic 7“ in Hannover-Laatzen, bestehend aus zwei Gebäuden. Der Neubau wird voraussichtlich im Mai 2017 fertiggestellt werden. Die zwei Gebäude sollen jeweils über 97 Mikro-Apartments verfügen. Alle Apartments werden mit einem luxuriösen Duschbad ausgestattet. Jede Etage wird über zwei Wohngruppen mit Gemeinschaftsküchen verfügen, um einen Ort der Begegnung zu schaffen. Die Gebäude befinden sich auf dem Expo-Park, der heute IT-, Medien-, Hightech und Gewerbepark mit integriertem Campus der Hochschule Hannover, sowie der Berufsbildenden Schule Hannover ist. Die zukünftigen Mieter können zwischen einer Apartmentgröße von 18 bis 41 m² wählen. Im Bereich der Expo-Plaza befindet sich bis zum jetzigen Zeitpunkt kein Studentenwohnheim.

„Bereits 40.000 Studenten haben sich für Hannover entschieden. Es werden von Jahr zu Jahr mehr junge Akademiker. Der Zeitpunkt ist genau der richtige, um in Studentenapartments dieses Standards zu investieren.“ sagt Dan-David Golla, CEO bei AviaRent.

Das zweite Objekt, der Neubau einer Wohnanlage in dem beliebten Stadtteil Köln-Deutz, wurde für 19,5 Millionen Euro erworben. Es sollen bis Mitte nächsten Jahres ins-gesamt 137 Wohneinheiten, 28 Tiefgaragenstellplätze und 10 Außenstellplätze entstehen. Jede Wohnung kann mit einem individuellen Möblierungspaket ausgestattet wer-den. Die 137 Wohneinheiten teilen sich in 132 Miko-Apartments mit einer Größe von 19 bis 41 m² und fünf Wohnungen mit einer Fläche von 74 bis 148 m² auf. Das Gebäude befindet sich an der Wetzlarer Straße, in unmittelbarer Nähe zu dem Standort der Technischen Hochschule Köln an der Betzdorfer Straße.

„Mit der Akquisition im Raum Köln können wir einen weiteren Ballungsraum abdecken. Als bevölkerungsreichste Stadt des Landes Nordrhein-Westfalen wohnen in Köln viele Studenten, Young Professionals und Pendler“ sagt Sascia Hauke, Head of Acquisitions.